Was ist Lumira? Was kann Lumira? Was fehlt Lumira?

2014-06-15 five1.de Blog - Header Lumira

Was hat Lumira unter der Haube?

2014-06-15 five1.de Blog - Logo Lumira FIVE1

SAP Lumira ist ein Frontend-Tool für den aktiven Fachbereich. Die Übersichtsseite verdeutlicht den angedachten Ablauf der Anwendung. Meiner Auffassung nach und auch in vielen SAP-Vorträgen gesehen ist das:

  • Daten holen,
  • aus relevanten Daten Charts, Geo-Darstellungen und Tabellen zusammenklicken,
  • Daraus sog. Story Boards zusammenstellen,
  • und mit ins Meeting nehmen oder in der Lumira-Cloud „teilen“

 

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Start

Auf einem Import-Screen wird zunächst die Datenquelle gewählt. Das kann eine Excel-Tabelle, csv-Daten, Download oder Verbindung zu HANA, ein BO-Universum, eine SQL-Abfrage und, jetzt neu, ein BEx-Query sein.

Ich sehe Vorschau auf die Daten und kann einzelne Spalten abwählen. Leider kann Lumira nur mit einer Überschriftszeile umgehen. Habe ich doch mehr, so muss ich zuvor mein File anpassen. Weiter kann ich Spalten zusammenfassen (mergen) und Berechnungen durchführen. Ebenso kann ich Daten verändern (manipulieren), z.B. Schreibfehler in Namen korrigeren (geht ebenfalls nicht, wenn ich live mit den HANA-Daten arbeite, da nur Lesezugriff).

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Import

Los gehts. Die Daten werden dabei in eine lokale Sybase-IQ-Datenbank kopiert, außer bei einer Verbindung zu HANA. Hier dürfen die Daten bleiben wo sie hingehören.

Soweit so gut. In nächsten Schritt „Visualisierung“ teilt mir Lumira bereits meine Daten auf und unterscheidet nach Kennzahlen und Attributen. Aus Datumfeldern kann ich eine Zeithierarchie nach Jahr, Quartal, Monat und Tag anlegen. Toll.

Bei der Geo-Darstellung wird es schon durchaus schwieriger. Mir ist kein Kunde bekannt, der in seinem ERP Längen- und Breitengrade pflegt, so entscheide ich mich für die Namenszuordnung.

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Geodaten 01

Um die Trefferquote zu erhöhen kann man aus Land, Region, Unterregion und Stadt wählen.Unglücklicherweise ist hier die Postleitzahl nicht berücksichtigt – die wohl treffenste Identifikation, neben der ILN, wobei die nicht jedes Endkunde hat.

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Geodaten 02

Meine Testdaten zwar anynomisiert, entsprechen jedoch in der Kombination PLZ, Ort und Land realen Adressen. Wenn SAP die Lösung präsentiert, sieht deren Trefferquote deutlich besser aus.

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Geodaten 03

Im nächsten Dialogfeld kann ich die „Unaufgelösten“ händisch (!) zuordnen. Leider lernt Lumira nicht und merkt sich die Zuordnung nicht für die nächste Abfrage oder korrigiert gar die Quelldaten (HANA). Die Auswahl ist leider ähnlich schlecht wie die Zuordnung selbst.

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Geodaten 04

Selbst korrekt geschriebene Orte (keine Ortsteile) werden nicht gefunden und stehen nicht zur Auswahl. Ähnlich unglücklich sind die „nicht gefunden“.

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Geodaten 05

 

Und selbst gefunde Orte müssen nicht zwangsläufig richtig sein: So wird bspw. Karlsberg in Deutschland zu Carlsberg in Tschechien, trotz Ländercodes DE.

Nun erstelle ich mir die jeweiligen Visualisierungen und speichere sie jeweils ab (s. unterer Bildschirmrand). Dabei stehen mir viele Diagrammformen sowie Tabellen zur Verfügung (rechts). Links die Unterteilung meiner geladenen Elemente und die ggf. erstellten Hierarchien. Lumira ist html5-basiert und während Bearbeitung ändernt sich der Aufbau entsprechend und anstatt eines Flackerns sind es weiche Übergänge, wenn Veränderungen vorgenommen werden. Weiter geschieht das Arbeiten mit Lumira per Drag ’n Drop.

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Visualisierung

Im „Storyboard“ werden die zuvor erstellten Visualisierungen pro Folie (Storyboard) zusammengestellt. Dabei sind mehrere Visualiserungen pro Folie möglich. Zusätzlich können Bilder und Textfelder platziert werden sowie Filter für die aktuelle Folie eingeblendet werden. Über die Punkte unten (s. Markierung) wechsle ich zwischen den einzelnen Folien / Storyboards.

2014-06-15 five1.de Blog - Lumira Storyboard

Abschließend kann die Analyse lokal gespeichert oder auf der Lumira-Cloud abgelegt und geteilt werden. Bei der lokalen Speicherung ist im Grunde ein Versand, bspw. per Email, möglich und die importierten Daten stehen dennoch zur Verfügung, auch wenn das Storyboard möglicherweise einen so detaillierten Aufriss zunächst nicht enthält. Die Datei ist zudem verhältnismäßig kompakt.

Zusammengefasst:

  • Lumira enthält die gute Idee für schnell Analysen der Fachbereiche selbst, auch ohne Programmierkenntnisse
  • Tolle, grafische Oberfläche
  • Mangels zentraler Ablage (BW oder BO-Server) verliert sich der „Single Point of Truth“, ebenso durch die Manipulationsmöglichkeiten. So hat jeder seine eigene Wahrheit.
  • Beim Erstellen eines Berichts auf Basis einer lokalen Datei kann nicht ohne Weiteres die Quelle gewechselt / aktualisiert werden
  • Und großes Manko ist die Geo-Zuordnung. Hier macht man sich nicht gerade Freunde, wenn man auf einer SAP- oder DSAG-Veranstaltung die vorgestellt Trefferquote anzweifelt und nach der PLZ-Zuordnung fragt. Die Antwort auf Letzteres ist: „Ist geplant.“ Wenn es jedoch noch keinen Release-Termin dafür gibt, steht es wohl leider weiter hinten auf der „Future Direction“

Faitz: Ein gutes Einbahnstraßen-Tool in den Kinderschuhen.

„Wer nie anstößig war, hat auch nie Anstöße gegeben“
(Reinhard Sprenger)

Ehrliche Beratung! FIVE1

Getagged mit: , , , , , ,
2 Kommentar auf “Was ist Lumira? Was kann Lumira? Was fehlt Lumira?
  1. Sharif Aman sagt:

    Interessanter Weise kann man in der saplumira.ini genau diese 10000 finden? Schon einmal jemand getestet?

  2. Eine durchaus geglückte und faire Bewertung des FIVE1 Teams (soweit ich das beurteilen kann)!

    Für schnelle und einfache Sachverhalte ohne großen Aufwand schnell einsetzbar. Programmierkenntnisse absolut überflüssig.

    Ein Manko aus meiner Praxiserfahrung: Selbst bei Verwendung von „SAP HANA“ als Quelle können Visualisierungen, bspw. Diagramme mit lediglich bis zu 10.000 Datenpunkten erstellt werden. Bei graphischen Aufbereitungen im Jahr 2014 sollte SAP es dem User bei der Verwendung Lumira’s ermöglichen, Diagramme mit mehr als diese 10.000 Datenpunkte zu erstellen. ACHTUNG: MS EXCEL = 32.000 Datenpunkte.

    Die Wahl sollte freigestellt werden, selbst wenn bei einer erhöhten Anzahl an Datenpunkten mit längeren Berichts-Ausführungszeiten Vorlieb zu nehmen ist. Im Zeitalter der steten Zunahme an Daten bis hin zum Pool an Massendaten, sollte unter Verwendung SAP`s schnellstem Pferdes im Stall (ähhm Datenbanktechnologie) es möglich sein, Analysen auch mit einem erhöhten Maß an Daten vornehmen zu können.

    Viele Grüße aus Berlin
    Etienne Schölzke

    Berater
    Master Controlling und Management
    https://www.xing.com/profile/Etienne_Schoelzke?preview=true

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*