SAP Netweaver EhP2 – Aus ABAP-Sicht

Mehr Spaß mit dem ABAP -Stack des SAP Netweaver verspricht das im vierten Quartal 2009 erwartete Enhancement Package 2 . Das für den Entwickler wohl hilfreichste und wohl auch von vielen sehnlichst erwartete Feature, die so genannte  „Code Completion“, wird dann endlich verfügbar sein.

ehp2-code-completion

Ähnlich wie in vielen anderen („Nicht-ABAP“-) Entwicklungsumgebungen wird dem Entwickler direkt bei Eingabe des ABAP-Codes dann eine umfangreiche Hilfestellung zur Vervollständigung der gewünschten Befehle angeboten. Die Code-Completion reicht dabei bis hin zu internen Variablen oder Substrukturen.

Auch an der ABAP-Syntax wurden zahlreiche Verbesserungen erreicht. So ist es ab Herbst möglich innerhalb von bedingten Anweisungen auf das Ergebnis von Wertzuweisungen oder Methoden zuzugreifen. Ein Statement wie bspw: IF ( i = wd->this=>attr1( ) ) ist also in Zukunft möglich.

Entwicklungspakete und / oder Klassen lassen sich automatisch als UML-Klassendiagramm darstellen.

ehp2-uml

Neu ist auch die Möglichkeit in einer vollständig Quellcode basierten Ansicht („code based view“) zu arbeiten. D.h. alle Parameter einer Funktion / Methode sind in der gleichen Ansicht editierbar. So können bspw. Import- und Export-Parameter direkt aus der Quelltext-Sicht kopiert und in andere / neue Methoden, bzw. Funktionen direkt in den Quelltext eingefügt werden ohne umständlich über die bekannte Form-Darstellung („form based view“) vorgehen zu müssen.

ehp2-value-help1

Im WebDynpro für ABAP ist besonders positiv die automatische Werthilfe in Eingabefeldern aufgefallen. Ähnlich der aus Wikipedia bekannten Suchhilfe werden anhand bereits erfasster Wortteile die möglichen Werte angezeigt und können so besonders einfach ausgewählt werden. Hier besteht obendrein die Möglichkeit die gefundene Wortteile innerhalb der Ergebnisliste durch das System einzufärben. Das beschränkt sich dann nicht nur auf Text oder Schlüssel sondern ist auch parallel möglich.

ehp2-value-help2

ehp2-drag-and-dropEbenso wird es möglich sein per Drag & Drop Werte zwischen Wertelisten zu verschieben.

ehp2-flashDurch Einsatz so genannter Flash Islands können Anwendungen die auf der Adobe Flex Technologie basieren mit WebDynpro in einer Oberfläche angezeigt werden (bereits mit EhP1 verfügbar). Leider wird die bereits vielfach von der SAP präsentierte Anwendung zur hierarchischen Darstellung von flachen Tabelleninhalten nach heutigem Kenntnisstand nicht mit ausgeliefert. Dafür wird es wohl grundsätzlich möglich sein auch XCelsius oder Visual Composer-Anwendungen einzubinden. Wie bereits bekannt wurde wird in jedem Fall die Verwendung von iViews wieder offiziell unterstützt wodurch sich letztlich immer eine Lösung realisieren lassen dürfte.

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*