Planen auch Sie ihr kommendes Geschäftsjahr mit Excel?

Prima. Warum eigentlich auch nicht? Noch immer ist kaum ein Werkzeug in der Lage so schnell und flexibel Sachverhalte zu simulieren, Nebenrechnungen durchzuführen und Zusammenhänge abzubilden. Excel ist dabei einfach zu bedienen und doch mit einer Fülle an Hilfsmitteln ausgestattet.

Schwierig wird es leider immer dann, wenn mehrere Personen dezentral am Planungsprozess beteiligt sind und die Daten harmonisiert werden müssen. Dann kommt es entscheidend darauf an, dass Gleiches auch wirklich gleich ist, damit man auch vom Gleichen spricht. Besonders kompliziert werden kann das bspw. bei Artikelnummern, aber auch scheinbar triviale Kennzahlen wie der Preis können unterschiedlichst interpretiert werden.

Mit Hilfe des SAP BW kann diese Herausforderung auf einfache Art gelöst werden ohne dabei auf Excel als Eingabewerkzeug verzichten zu müssen.

Das SAP BW übernimmt die Aufgabe einheitliche Stammdaten vorzuhalten, gemeinsame Kennzahldefinitionen vorzugeben oder die Beziehung zwischen landesspezifischen Größen (wie Währungen oder bspw. Artikelnummern) zu konzernweit vergleichbaren Größen herzustellen. Dabei muss die Ausgangsinformation keinesfalls verloren gehen. Als eine mögliche Schnittstelle zum SAP BW dient Microsoft Excel. Mit Hilfe so genannter eingabebereiter Queries kann direkt in Excel eine dynamische Erfassungsmaske geschaffen werden über die die Daten in das Business Warehouse übertragen werden. So sind später wirklich vergleichbare Berichte und Auswertungen möglich. Praktisch, dass diese Schnittstelle nicht auf die Eingabe beschränkt ist, sondern ebenso Zahlen aus dem SAP BW liefern kann. So könnten bspw. tagesaktuelle Auftragsdaten Ihren Planzahlen gegenüber gestellt werden.

Doch warum das Ganze in Excel? Weil bei diesem Ansatz die volle Excel-Funktionalität erhalten bleibt. Auf alle Informationen aus dem SAP BW kann mit Excel-Mitteln, angefangen von einfachen Zellbezügen bis hin zu komplexen Formeln oder bedingten Formatierungen zugegriffen werden. Und, ja: Copy & Paste ist ebenfalls möglich. Durch die Formelerweiterung SAPBExGetData kann dies sogar dynamisch erfolgen. D.h. auch wenn sich die Zelle in der meine gewünschte Information bei einer Aktualisierung im Arbeitsblatt verschiebt bleibt der Zellbezug erhalten. Damit lassen sich nicht nur komplexe Nebenrechnungen für Planungsanwendungen realisieren sondern auch aufwändige Berichtsmappen erstellen.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*