Kommentierung mit BEx Web

Während mein Kollege noch am Feinschliff des SAP HANA RampUp Erfahrungsberichtes für unseren Blog feilt möchte ich aus aktuellem Projektanlass heute noch einmal das Thema Kommentierung beleuchten.
Je nach System-Release und Verfügbarkeit des Business Objects Software-Paketes ist eine empfehlenswerte Lösung für Kommentierungsanforderungen jeder Art mit der Kombination aus SAP BW und SAP BO Crystal Reports oder Web Intelligence (ausführlich beschrieben im Blog-Beitrag meines Kollegen Christophe Mutzig) gegeben.
Eine Alternative für Kunden bei denen diese Voraussetzungen (noch) nicht gegeben sind, oder die Kommentierung im Rahmen von Queries im Web abzubilden sind gibt es seit dem Frühjahr 2011 in Form des How-To-Papers How To… Build a Fast and Flexible Comment Solution for BEx Web Applications.
Es kann pro verwendeter (technischer) Kennzahl ein Kommentarfelder pro Zeile der Query angezeigt werden. Beim Klick in ein Kommentarfeld öffnet sich ein Pop-Up Fenster zur Eingabe / Pflege des Kommentars:

Der Kommentar wird zur Merkmalskombination der Zeile und einer zu definierenden Kennzahl (die in der Query enthalten sein muss) abgelegt. Die Kommentare werden in einer zu einem Infocube zugeordneten Tabelle abgelegt. Dadurch können auch unterschiedliche Kommentare pro Infocube abgelegt werden, selbst wenn die Schlüsselfelder identisch sind. Der Kommentar selbst wird mit Datentyp string abgespeichert, so dass beliebig lange Kommentare erfasst werden können. Für die Darstellung kann die maximale Zeilenlänge und die Anzahl der Zeilen pro Kommentar eingestellt werden. Ebenso die Text-Ausrichtung horizontal und vertikal. In der beschriebenen Lösung sind keine formatierten Kommentare möglich, dies wäre aber als Erweiterung durchaus möglich.

Die Lösung setzt mindestens SAP BW 7.0 EhP 1 voraus. Ist EhP 1 noch nicht installiert, das System aber auf 7.0 so kann das How-To dennoch eingespielt werden, vorausgesetzt es werden in die bestehende Systemlandschaft die beiden Java-Patches BIBASES09P_30-10005888.SCA und BIWEBAPP09P_30-20002783.SCA eingespielt (siehe Hinweis 1531740 (Anmeldung erforderlich)). Obwohl diese Patches zum Release 7.0 EhP1 gehören ist das Einspielen dieser Hinweise möglich, da JAVA Patches kumulativ ausgeliefert werden. Die beiden Patches beinhalten zwei Erweiterungen zur Verwendung im Programm Web Application Designer. Ein Element zur Anzeige von Kommentaren und ein Element zum Auslösen des Pop-Up Fensters zur Erfassung der Kommentare.

Der Absprung in die Eingabemaske wird technisch über das so genannte „Report to Report Interface (RRI)“ gelöst. Dafür wird im Rahmen der Implementierung des HowTo-Papers diese Schnittstelle um einen neuen Typ „Modify Comment“ erweitert. Diese Erweiterung findet über eine neu anzulegende Klasse statt die das Interface IF_RS_BBS_BADI_HANDLER implementiert. Über die Klassenmethode ~CALL_URL findet dann der Aufruf der Business Server Page (BSP) – Anwendung zur Erfassung der Kommentare statt. Hier kann auch festgelegt werden ob es sich um einen https- oder http– Aufruf handelt. Zum Speichern der Kommentare ist eine Planungsfunktion notwendig. Diese Planungsfunktion führt keine Modifikationen an den Daten durch und wird nur als technische Hülle benutzt. Durch die Erweiterung „RSPLF_SELECTION_EXIT“ die in der Tabelle RSADMIN einzutragen ist wird ein Absprung in einen Funktionsbaustein ergänzt. Innerhalb dieses Funktionsbausteins der dann für alle Planungsfunktionen aufgerufen wird (ähnlich dem Variablenexit für Variablen des Typs User-Exit in BEx) wird geprüft ob es sich um die gewünschte Planungsfunktion handelt. Nur in diesem Fall wird dann die weitere Verarbeitung über den Funktionsbaustein Z_SAVE_COMMENTS angestoßen. Das How-To Paper enthält einen Report Z_CREATE_COMMENTS_TABL zur Generierung der notwendigen Tabellen.


Getagged mit: , , ,
3 Kommentar auf “Kommentierung mit BEx Web
  1. Tudor sagt:

    Hello Mr. Zech,

    thanks again for your support, very much appreciated!

    Kind regards,
    Tudor

  2. Sven Zech sagt:

    Dear Tudor.
    All patches on the Java side are cumulative. This means that all prior functionality will still be there with a newer support level. So it can’t do any harm to the system if you deploy the two .sca files on the Java side. If your basis team is not convinced tell them to open a ticket to SAP to get an official blessing.
    Good luck,
    Sven Zech

  3. Tudor sagt:

    Dear Mr. Zech,

    thanks for the described solution! I’m currently analysing the possibility of implementing it in a BI7 environment. which is having the following Java components:

    BI-BASE-S 7.00 SP17 (1000.7.00.17.20.20081204074732
    BIWEBAPP 7.00 SP17 (1000.7.00.17.20.20081204074829)

    The Abap components are: SAP_BW SP19, SAP_ABA SP17, SAP_BASIS SP17.

    Accoring to what you’ve said, it would be possible to implement it in a BI7 environment, but the note 1531740 handels only BI7.01, BI7.30, BOE 4.0.
    Also the embedded note 1517315 handels only BI7.01 as well.

    If you could shed some light regarding this please, I would much appreciate!
    Kind regards,
    Tudor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*