FIVE1 Time – Zeit Chancen zu ergreifen

Gurobi Workshop in Brüssel

Wie so oft im Leben war das hier nie so geplant, sondern ist einfach passiert. Aber meiner Erfahrung nach sollte man eben genau diese Momente im Leben als Chancen wahrnehmen.
Oh Entschuldigung, jetzt habe ich vergessen mich vorzustellen. Ich bin Jan Boeckmann, studierter Mathematiker und seit fast 2 Jahren IT-Consultant bei FIVE1. Aber fangen wir ganz vorne an.

FIVE1 bietet den Mitarbeitern im Consulting Extrazeit, die sogenannte FIVE1-Time. Die Idee dahinter ist, dass das Team „Consulting“ den Einsatz des Einzelnen für das Team honoriert. Je nach Einsatz beim Kunden, Engagement für FIVE1 und Reisezeit wird FIVE1 Time gewährt, die zur Weiterbildung, Urlaub oder auch für soziale Zwecke genutzt werden kann.

In meiner FIVE1-Time wollte ich das Thema meiner Masterarbeit im Bereich mixed integer programming (MIP) implementieren. Schnell stellte sich heraus, dass die momentan wohl effizienteste Library hierfür Gurobi ist. Ich nahm also Kontakt zum Vertrieb auf, wo ich mich etwas am Telefon verquatschte. Bis ich schauen konnte hatte ich eine halbe Stunde über Algorithmen in diesem Bereich erzählt und eine Testlizenz in der Tasche. Außerdem lud mich Frank zu einem zweitägigen Workshop nach Brüssel ein. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet, denn eigentlich wollte ich ja nur eine Testlizenz. So wurde aus einem einfachen Projekt zur persönlichen Weiterbildung ein riesiges Erlebnis, das auch durch die Firma mit Kostendeckung gefördert wurde.

Voller Erwartung ging es einen Tag vor dem Workshop schon nach Brüssel, wo ich mit meinen sehr spärlichen Französischkenntnissen an der Hotelrezeption eincheckte. Nach dem Check in wurde natürlich die Umgebung und die Sehenswürdigkeiten abgegrast. Ich weiß ja nicht wie die Belgier so sportlich unterwegs sind, aber die vielen Chocolaterien und Biershops sind sehr sicher nicht der Grund dafür. Brüssel als Stadt ist für mich ein totaler Geheimtipp. Alles bis auf das Atomium ist super schnell zu Fuß zu erreichen und die Altstadt mit dem Grand Place ist wirklich umwerfend. Besonders Nachts wenn der ganze Platz zum Ort eines Lichtschauspiels wird.

Am Folgetag ging ich ins Mariott-Hotel, wo der Workshop stattfinden sollte. Ed Rothberg, der CEO und Mitgründer hielt höchstpersönlich den ersten Vortrag. Das beeindruckte mich schon ziemlich. Es folgte eine Reihe sehr interessanter Vorträge über die Umsetzung von Optimierungsprojekten in der Praxis. In einer Pause unterhielt ich mich mit Kostja, einem Entwickler bei Gurobi. Das Mindset der Firma war etwas ungewöhnlich, aber mindestens genauso faszinierend. Alle Entwickler der Firma haben einen Doktortitel in Mathematik oder einem ähnlichen Gebiet. Ich habe selten Gespräche über Optimierung auf diesem Niveau geführt und wenn ich mir überlege, dass alle dort so ticken ist auch klar wieso Gurobi diesen Markt so eingenommen hat. Weiterhin gibt es bei Gurobi kein Büro. Die Mitarbeiter arbeiten weltweit von zuhause oder wo auch immer sie gerade sind. Einfach Wahnsinn.

Auch der Vortrag von Biarri über das Verhältnis von Menschen zu neuer Technik ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Besonders beeindruckend fand ich hierbei, dass sich die dort vertretene Philosophie exakt mit der von FIVE1 deckt, nämlich dass es wir Menschen sind, die etwas bewegen und nicht die Technik. Data.People.Insights. eben.

Vortrag: „People create awesome results -not tech“

Am Abend gab es sogar noch open Bar im Hotel. Die Details bleiben dem Leser erspart, aber es sei gesagt, dass der Abend sehr lustig war.

Am nächsten Morgen ging es mit den neu hinzugewonnenen Freunden von KLM und Gambin Financials wieder in die Vorträge, die sich in Anfänger und Fortgeschrittene aufteilten. Aufgrund meiner Vorkenntnisse besuchte ich die Fortgeschrittenen-Vorträge, was die richtige Entscheidung war. Man erfuhr hier etwas detaillierter wie man die Laufzeit durch setzen von Parametern verringern kann. Außerdem gab es noch einige Beispiele zur Formulierung von gängigen Optimierungsproblemen und welche effizienter laufen. Das alles war jetzt zwar durch mein Studium kein Neuland für mich, aber es war interessant es endlich mal in der Praxis sehen zu dürfen.

Auf der Zugfahrt zurück nach Heidelberg begann ich etwas zu reflektieren und schreibe nun diesen Blog. Nie hätte ich gedacht, dass das hier aus einer einfachen Weiterbildung hervorgehen würde. Chancen erkennen und sie auch ergreifen. Das ist es was ich gemacht habe und auch wenn ich nun etwas müde bin. Das war es wert. Einen fachlichen Blog zum Thema Optimierung und die Anwendungsfälle werde ich sicher auch noch schreiben und den Link hier ergänzen. Unabhängig davon freue ich mich immer über anregende Gespräche und Austausch zu diesem Thema. Schreiben Sie mir gerne unter jan.boeckmann@five1.de

 

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*