BusinessObjects Explorer (Demo)

Wie bereits Anfang Mai durch Pressemitteilung der SAP  bekannt wurde wird die SAP im Sommer 2009 eine neue Datenanalysesoftware namens BusinessObjects Explorer auf den Markt bringen. Erstmals vereint die SAP hier ein Business-Objects-Angebot mit der SAP eigenen Entwicklung SAP BW Accelerator. Anwendern aus Fachabteilungen soll so ein deutlich einfacher Zugang zu Informationen ermöglicht werden als mit den bekannten BI-Mitteln und das bei deutlich verbesserter Geschwindigkeit da bis zu eine Milliarde Datensätze direkt im Speicher gehalten werden können.

Im Prinzip handelt es sich dabei um eine neue Version des BO Werkzeugs Polestar das zukünftig in der Lage ist Daten aus dem BW Accelerator zu lesen. Wie Hasso Plattner auch bei der diesjährigen Sapphire ankündigte soll nun das Zeitalter der In-Memory-Verfahren anbrechen. So gesehen kann der BO Explorer als endgültiger Startschuß verstanden werden.

Kritisch hinterfragt werden sollte in diesem Zusammenhang jedoch in jedem Fall die Datenqualität. In wieweit solche Abfragen Ergebnisse liefern können die GENAU dem entsprechen was der Anwender erwartet bleibt abzuwarten. Leider gibt es ja nicht immer nur eine Definition für Preis oder Umsatz. Daher ist zu vermuten, dass das Tool seine technische Stärken wohl nur in einer nahezu vollständig harmonisierten BW-Landschaft ausspielen kann.

Als Einstieg zum Thema eignet sich besonders gut der im SDN veröffentlichte Film. Eine sehr interessante interaktive Demo ist über die SAP Business Objects Webseite ondemand.com erreichbar.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*