Berichtsdesign nach SAP LAVA

Keine Angst, mit LAVA (Lightweight Applied Visual Analytics) hat die SAP nicht etwa ein weiteres Reporting-Tool ins Business Objects Portfolio aufgenommen, sondern eine Art Stildefinition für das Erstellen von Dashboards zusammengetragen. Unterstützung fand das Team hierbei von Größen im Bereich der Datenvisualisierung wie Stephen Few, David McCandless und auch Rolf Hichert.

Die fünf zentralen Bausteine dieses Ansatzes sind:
Lean Appearence, also eine schlanke Darstellung. Hier gilt „Lean is clean“
Points: eine Sammlung von Minigrafiken, die auf kleinstem Platz Information ideal aufbereiten
Channels: Container, in denen mehrere Points und/oder Charts zur Anzeige und Navigaion zusammengefasst werden
Boards: Als Board ist eine dem Dashboard vergleichbare Umgebung zu verstehen, die Channels und Charts zusammenfasst.
Lattices: zu deutsch „Gitter“. Hierunter versteht man Metacharts, die als mehrschichtige Säulendiagramme verstanden werden können, welche sich flexibel anpassen und beispielsweise eine Drill-Down-Filterung unterstützen.
Große Teile der Entwicklungsempfehlung sind seither Bestandteil unseres Beratungsansatz im Bereich des Dashboard Designs (siehe hierzu auch http://blog.five1.de/dashboarding/).

Wir freuen uns in Zukunft diesen Ansatz nach SAP LAVA zu erweitern, um unseren Kunden ein Berichtsdesign anbieten zu können, dass dem aktuellsten „State-of-the-Art“ entspricht.

Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*